Vita

Nina Rotner, geboren und aufgewachsen in Slowenien, trat in und bei verschiedenen internationalen Jazzclubs, Jazzfestivals, Veranstaltungen und slowenischen TV-Shows auf. Verschiedenen slowenischen Zeichentrickfiguren leiht sie ihre Stimme. In zahlreichen Big Bands und anderen Formationen in Slowenien und Deutschland tritt sie als Solist oder als Sideman auf. Im Jahr 2015 erschien bei Laika Records ihr Debut Album "In This Time". Als Schauspielerin, aber auch als Drehbuchautorin, arbeitete sie mit vielen Regisseuren und Schauspielern auf und außerhalb der Bühne zusammen. Nina Rotner wirkte in verschiedenen slowenischen Filmen, Kurzfilmen und Werbefilmen mit. Im Jahr 2013 schloss sie erfolgreich ihr Theologiestudium an der Universität von Ljubljana ab.

Sie erhielt ihre Gesangsausbildung am Konservatorium für Musik in Ljubljana und am Jazz Institut Berlin (Universität der Künste und der Hochschule für Musik "Hanns Eisler“). Während und nach ihrem Studium hat Nina zahlreiche Workshops und Seminare besucht, unter anderem Text- und Songwriting, Gestaltungspädagogik u.v.m. Weitere Stimm-und Lehrqualifikationen erhielt Nina beim "Estill Voice Training". Sie ist Mitglied des BDGs (Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen). Zur Zeit wird Nina Rotner bei Jörg Aßhoff zum Lehrer der Alexander-Technik ausgebildet. Nina ist Teil des A capella Weltmusik Ensembles “Aquabella”, mit dem sie in Deutschland, Europa und Asien Konzerte und Weltmusik Workshops gibt. Egal, ob ihre Schüler Amateure, angehende Profis oder bereits professionelle Sänger sind: alle erzielen Fortschritte und messbare Erfolge stellen sich ein. So sind bestandene Aufnahmeprüfungen an Hochschulen oder hohe Platzierungen beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert" nicht selten.

2005Als Drehbuchautorin für TV-Kurzfilm "Spin the Bottle" erhielt sie den 1. Babič-Preis
20051. Zlatolaska-Preis für "Spin the Bottle"
20052. Preis beim Grossmann Wettbewerb in Slowenien für "Spin the Bottle"
20092. Preis in der Kategorie "Beste Jazzsolistin" beim slowenischen Jazzpreis
20131. Preis beim internationalen Jazzgesang Wettbewerb “Voicingers” in Polen


Nina über Stimmen:

Ob jemand "Singen kann", oder nicht, ist eine Sache der Übung. Man kann also nur von geübten und ungeübten Stimmen sprechen. Jede Stimme ist einzigartig und schön! Ich helfe dir die Verbindung zwischen deiner Stimme, dem Körper und der Seele zu schaffen und zu verstärken. Los geht's!

youtuberssfacebook